Healthy Flapjacks

Weich, klebrig und kernig – Flapjacks sind der beste Snack für Zwischendurch. Sie holen mich regelmäßig aus meinem kleinen Nachmittagstief und geben sofort wieder genug Energie bis zum Feierabend.

Zum ersten Mal sind mir die kleinen Kraftprotze in einer Hamburger Kaffeekette aufgefallen seitdem liebe ich sie. Dadurch sah ich mich aber nach einiger Zeit herausgefordert sie selbst einmal zu Hause auszuprobieren. Und siehe da, sie schmecken mindestens genauso gut.


Hauptzutat sind Haferflocken. Hafer ist von allen geläufigen Getreidearten vermutlich die mit Abstand beste und gesündeste. Hafer ist glutenarm und gleichzeitig deutlich nährstoffreicher als alle anderen Getreidearten. Haferflocken sind nicht nur eine wunderbare Biotinquelle, sondern gleichzeitig auch die beste Zinkquelle, die man sich wünschen kann. Hafer enthält pro 100 g mindestens genauso viel Zink wie ein Steak, wenn nicht gar noch mehr. Durch einen sehr hohen Anteil an Vitamin B1 und B6 ist Hafer außerdem sehr gut für Psyche und Nerven.

Hier mein Lieblingsrezept:

Zutaten:

  • 75g Butter
  • 2 TL Honig
  • 1 reife Banane, zerdrückt
  • 100g Datteln, gehackt
  • 150ml warmes Wasser
  • 350g Haferflocken
  • 75g getrocknete Aprikosen, gehackt
  • 75g getrocknete Cranberries oder Rosinen
  • 75g Kerne-/ Samenmix
  • 50g Pistazien, gehackt

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen, so dass das Papier noch über den Rand des Backbleches hinausragt.

Butter, Honig, Banane, Datteln und warmes Wasser in einen Kochtopf geben und auf mittlerer Hitze für ca. fünf Minuten erhitzen, bis die Butter komplett geschmolzen ist. Nun die Haferflocken hinzufügen und solange umrühren bis alles vollkommen vermengt ist. Anschließend Aprikosen, Cranberries oder Rosinen, Kerne/ Samen und Pistazien hinzufügen und umrühren bis alles gut vermischt ist.

Die Masse auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Mit der Unterseite eines Löffels die Masse fest an das Backblech andrücken – das stellt sicher, dass man die Flapjacks später auch gut zerschneiden kann und sie nicht so schnell brechen.

Das Backblech nun für 25-30 Minuten in den Ofen schieben. Bevor aus der Masse nun Riegel bzw. Quadrate geschnitten werden können muss das Backblech zuerst komplett abkühlen.

Bon Appetit!

Die vorliegenden dargestellten Inhalte dienen der neutralen Information und stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen Nähr-, Arznei-, Heilmittel, Methoden oder Behandlung dar. Beiträge und Tipps beziehen sich lediglich auf die vorgestellten Produkte als Lebensmittel und ihre Verwendungen im Allgemeinen und bezwecken eine kritische Auseinandersetzung mit den jeweiligen Produkten. Hinweise auf konkrete Produkte einzelner Hersteller und Empfehlungen betreffen lediglich eigene Einkaufsquellen. Es wird dringend empfohlen, sämtliche Verwendungs- und Warnhinweise auf den jeweiligen Verpackungen der etwaig erworbenen Produkte streng zu beachten. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Ausgewogenheit der Informationen gegeben werden. Die Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Grundlage eigener Diagnosen und Handlungen dienen. SoulUrbia übernimmt keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s