[Rezension] The Goldfinch von Donna Tartt (5/5*)

Um ehrlich zu sein, kannte ich die Autoren Donna Tartt vor dem Goldfinch nicht. Jedoch brachte sie zuvor zwei hochgelobte Romane heraus; The Secret History und The Little Friend. Diese wurden in über 30 Sprachen übersetzt. Meines Erachtens gelang ihr aber erst der Durchbruch mit The Goldfinch, mit dem sie auch den Pulitzer Preis 2014 gewonnen hat. Erst eine Freundin … Mehr [Rezension] The Goldfinch von Donna Tartt (5/5*)

[Rezension] Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage von Haruki Murakami (5/5*)

Haruki Murakami löste bei mir das Baader-Meinhoff Phänomen aus. Ich habe vorher nichts von ihm gehört, jetzt sehe ich in jedem Buchladen mehrere Bücher von ihm, ich lese Gedichte und Texte in denen er erwähnt wird und ich höre immer wieder Konversationen in denen er oder seine Bücher thematisiert werden. Ich liebe es wenn mir … Mehr [Rezension] Colorless Tsukuru Tazaki and His Years of Pilgrimage von Haruki Murakami (5/5*)

[Rezension] The Truth about the Harry Quebert Affair von Joël Dicker (5/5*)

In Kuala Lumpur fand ich mein neues persönliches Paradies. Einen gefühlt unendlich großen Buchladen mit allen weltweiten Bestsellern. Der Laden bestand zu 90% aus englischer Literatur. Ein Traum. Nach kurzer Zeit wurde mir schnell bewusst, dass ich die fünfzehn Bücher auf meinem Arm unmöglich alle in meinen Koffer bekomme ohne all meine anderen Sachen wegzuwerfen. … Mehr [Rezension] The Truth about the Harry Quebert Affair von Joël Dicker (5/5*)

[Rezension] Wild Embers von Nikita Gill (5/5*)

Für mich stellen Bücher wunderbare und teilweise heilige Gegenstände dar, aber trotzdem benutze ich sie oft als „Arbeitsbücher“. Ich knicke Ecken um, unterstreiche oder highlighte Passagen, die mir besonders gefallen oder die ich besonders bemerkenswert finde. Nachdem ich Wild Embers (Amazon Partnerlink) durch gelesen habe sieht es nun so aus: Auf jeder einzelnen Seite dieses … Mehr [Rezension] Wild Embers von Nikita Gill (5/5*)

[Rezension] Born a Crime von Trevor Noah (4/5*)

Trevor Noahs Buch „Born a Crime: Geschichten aus einer südafrikanischen Kindheit“ hat mich enorm begeistert. Sein Schreibstil ist scharfsinnig und wundervoll authentisch. Er brodelt vor Leidenschaft für seine Heimat, ist voller guter Laune und bringt gleichzeitig mit präziser Genauigkeit seine psychologischen, kulturellen und sozialen, manchmal  auch erschreckenden Beobachtung und Erfahrungen mit ein. „Born a Crime“ … Mehr [Rezension] Born a Crime von Trevor Noah (4/5*)

[Rezension] Qualityland von Marc-Uwe Kling (4/5*)

„Willkommen in Qualityland, in einer nicht allzu fernen Zukunft: Alles läuft rund – Arbeit, Freizeit und Beziehung sind von Algorithmen optimiert. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen die an Flugangst leider, oder … Mehr [Rezension] Qualityland von Marc-Uwe Kling (4/5*)

Bücher die ich 2017 gelesen habe

Für mich ist Lesen eine Leidenschaft. Die Bezeichnungen Büchernarr, Leseratte und Bücherwurm haben für mich keine negative Konnotation. Zwei oder drei Bücher liegen immer griffbereit in meiner Nähe. Manche verschlinge ich an einem Abend, an anderen knabbere ich mehrere Wochen. Wenn ich mich mit einem Thema näher befassen möchte, als dies online auf die Schnelle … Mehr Bücher die ich 2017 gelesen habe

[Rezension] „Warum Nationen scheitern: Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut“ von Daron Acemoglu und James Robinson (5/5*)

Zugegeben, es ist Wirtschaftslektüre mit starken politischen und geographischen Einflüssen. Aber nicht nur für einschlägig Interessierte kann ich das Buch empfehlen, sondern für jeden, der sich dafür interessiert, warum die Welt heutzutage so ist wie sie ist und vor allem auch wie sie in Zukunft funktionieren wird, der wird dieses Buch lieben. Es ist das … Mehr [Rezension] „Warum Nationen scheitern: Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut“ von Daron Acemoglu und James Robinson (5/5*)

[Rezension] „Milk and Honey“ von Rupi Kaur (5/5*)

Als „Instapoet“ wurde Rupi Kaur bekannt. „Milk and Honey“ ist eine Sammlung von Poesie und Prosa über das Überleben. Das 208 Seiten starke Büchlein ist in vier Kapitel unterteilt, jedes widmet sich einem anderen Thema; es geht um die Erfahrung von Gewalt, Missbrauch, Liebe, Heilung und Weiblichkeit. In den USA verkaufte Kaur bereits mehr als eine … Mehr [Rezension] „Milk and Honey“ von Rupi Kaur (5/5*)

[Rezension] „Hillbilly Elegy“ von J.D. Vance (5/5*)

„Hillbilly-Elegie: Die Geschichte meiner Familie und einer Gesellschaft in der Krise“ ist eins der bewegendsten und lehrreichsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es ist ein Klagelied auf das arme weiße Amerika aber gleichzeitig auch eine Liebesbekundung an eben dieses. J.D. Vance wurde in Kentucky geboren und von seinen Großeltern als ein selbsternannter „Hillbilly“ in … Mehr [Rezension] „Hillbilly Elegy“ von J.D. Vance (5/5*)